Anja Balschun

... eine literarische Serientäterin ...

... nicht nur schwarz auf weiss, sondern auch bunt bewegt, auf den Brettern, die die Welt bedeuten:


1. Akt


Um was geht es? 

Robert Schäfer, erfolgreicher Unternehmer und selbsternanntes Finanzgenie, hat sich mit einer Spekulation an der Börse übelst verzockt und einen Großteil seines Vermögens eingebüßt. Der Zeitpunkt nicht ungünstiger sein, möchte doch sein verwöhntes Töchterchen Gina heiraten, selbstverständlich mit allem Drum und Dran. Roberts Ehefrau Hiltrud hat ebenfalls nichts anderes mehr im Kopf als die bevorstehende Hochzeit und plant ein glamouröses 

Ereignis.  Von der finanziellenSchieflage nichts ahnend hat sie zu diesem Zweck einen Hochzeitsplaner eingeladen. Währenddessen glaubt Robert, die Lösung für seine Probleme gefunden zu haben. Er beschließt, das Haus zu verkaufen und engagiert einen Immobilienmakler. Als dieser jedoch seiner Frau und der Weddingplaner ihm in die Hände fallen, sind die zwerchfellerschütternden Verwicklungen nicht mehr aufzuhalten.


Diashow Geld oder Börse

                            

Unter der Regie von Michaela Vary spielten Uschi Boffin-Hofmeister (Hiltrud), Thomas Krämer (Robert), Helmut Kirchwehm (Hochzeitsplaner) und Sascha Tiwi (Immobilienmakler).

Was für tolle Momente, wenn die Figuren, die man auf dem Papier erdacht hat, auf der Bühne zu leben beginnen!


2. Akt:

Und die zweite Tat als Theater-Autorin ist auch bereits begangen:

Für das Freie Theater Die Findlinge hat die Autorin ihren Erstling Nonnen(m)orden anders! zu etwas ganz besonderem umgeschrieben, nämlich zu einem Stationen-Theaterstück. Hierbei werden verschiedene Räumlichkeiten des Klostergutes Besselich in Urbar bespielt. Ohne Zweifel ein perfektes Ambiente für eine Geschichte, die im Klostermilieu beheimatet ist. Schauplätze sind unter anderem die Kapelle und der überdachte Kreuzgang. Es bleiben demnach sowohl die Schauspieler, als auch die Gäste in Bewegung. Nicht nur für kulturelle Genüsse wird gesorgt sein, auch die kulinarischen werden nicht zu kurz kommen. Die Premiere wird voraussichtlich im Herbst 2018 stattfinden. Weitere Infos erhalten Sie demnächst hier und auf der Homepage der Findlinge.